Berufsbild

Was wir alles machen

Servicestellen

Die Finanzämter bieten den Bürgerinnen und Bürgern in ihren Service- und Informationsstellen (SIST) verschiedene Dienstleistungen an. Hier werden neben der Erteilung von Auskünften z. B. Lohnsteuer-Ermäßigungsanträge und Anträge auf Änderung der Lohnsteuerkarte oder auf Erteilung einer Bescheinigung zur Steuerfreistellung bearbeitet. In der Neuaufnahmestelle (NAST) werden u. a. die Neuaufnahmen von Steuerfällen durchgeführt, Fragebögen zur steuerlichen Erfassung geprüft und ausgewertet sowie Existenzgründer betreut. Außerdem kann die Neuaufnahmestelle sogenannte Umsatzsteuernachschauen durchführen und Umsatzsteuer-Sonderprüfungen anregen.

„In diesem Bereich arbeiten wir“

Steuerfestsetzung

In unseren Finanzämtern prüfen unsere Mitarbeiter/innen in erster Linie Steuererklärungen von Privatpersonen und Jahresabschlüsse von Unternehmen. Sie erstellen Steuerbescheide für die Einkommensteuer, Gewerbesteuer, Körperschaftsteuer und Umsatzsteuer. Zu ihren Aufgaben gehört es, Sachverhalte anhand der beigefügten Unterlagen korrekt zu ermitteln. Außerdem werden Einsprüche und verschiedene Anträge von Steuerpflichtigen bearbeitet. Die Steuerfestsetzung ist die zentrale Stelle in jedem Finanzamt. Hier werden die Abläufe koordiniert: vom Eingang der Steuererklärung, über die Bearbeitung, die Zahlung oder Erstattung der Steuerschuld, die Erledigung von Rechtsbehelfen oder dem Anstoß zu einer Außenprüfung.

In diesem Bereich arbeiten auch unsere Ausbilderinnen und Ausbilder, die die Anwärter während der Praxisphasen fachlich und organisatorisch betreuen.

 

„In diesem Bereich arbeiten wir“

Außenprüfung

Eine Außenprüfung durch die Finanzämter findet grundsätzlich in den Geschäftsräumen des Steuerpflichtigen oder bei dessen Steuerberater statt. Unsere Prüfer/innen arbeiten im Außendienst eigenverantwortlich. Für sie kommt es darauf an, prüfungsrelevante Sachverhalte und Schwerpunkte der Prüfung zu erkennen. Die Arbeit eines Außenprüfers ist sehr vielseitig und bietet Einblicke in die verschiedensten Unternehmen. Es ist quasi alles dabei: von Restaurants, Bäckereien und Kioske, über Supermärkte, Modeläden, mittelständische Unternehmen, Arztpraxen sowie Anwaltskanzleien und vieles mehr. Zu dem Arbeitsbereich gehören die Betriebsprüfung, die Konzernprüfung, die Umsatzsteuersonderprüfung und die Lohnsteueraußenprüfung.

„In diesem Bereich arbeiten wir“

Erhebung

Unsere Mitarbeiter in den Erhebungsstellen sorgen dafür, dass die festgesetzten Steuern aus den Steuerbescheiden bezahlt oder erstattet werden. Verweigert ein Steuerpflichtiger die Zahlung seiner Steuern, werden durch die Erhebungsstelle Vollstreckungsmaßnahmen, wie z. B. Sachpfändung, die Kontopfändung oder die Zwangsversteigerung eingeleitet. Die Erhebungsstelle leistet somit einen wichtigen Beitrag im Besteuerungsverfahren, da das Land Nordrhein-Westfalen ohne eine gleichmäßige Steuererhebung nicht wirtschaften könnte. Unsere Liquiditätsprüfer/innen ermitteln die vollständige Einkommens- und Vermögenslage von Steuerschuldnern. Sie führen Gespräche mit Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern und Rechtsanwälten, um die Auftrags- und Liquiditätslage und damit die Zukunftserwartung des Unternehmens beurteilen zu können.

Informationstechnik

Unser Rechenzentrum (RZF) der Finanzverwaltung ist eine Landesoberbehörde mit Sitz in Düsseldorf und zuständig für die Informationstechnik der Finanzverwaltung. Das RZF ist der zentrale IT-Dienstleister für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Steuerverwaltung und für die Bürgerinnen und Bürger. Der Druck der Steuerbescheide, die elektronische Steuererklärung (ELSTER), die elektronische Lohnsteuerbescheinigung und vieles mehr: das alles sind Produkte der Kolleginnen und Kollegen im RZF oder seines Länderverbunds. Natürlich stattet das RZF auch alle Beschäftigten mit der notwendigen Hard- und Software aus – egal, ob Telefon, Notebook oder das Programm zur Bearbeitung der Steuererklärung. Darüber hinaus gibt es auch in jedem Finanzamt eine IT-Stelle, die sich um den technischen Bedarf innerhalb des Hauses kümmert.

„In diesem Bereich arbeite ich“

Steuerstrafsachen und Steuerfahndung

Unsere Steuerfahnderinnen und Steuerfahnder ermitteln eigenständig relevante Sachverhalte und führen steuerstrafrechtliche Verfahren und Fahndungsprüfungen durch. Die Straf- und Bußgeldsachenstelle ist daneben für die Ermittlung und Ahndung von Steuerstraftaten und Steuerordnungswidrigkeiten zuständig.

Durch die Finanzämter für Steuerstrafsachen und Steuerfahndung wird die Durchsetzung einer fairen Besteuerung gewährleistet. Mit der Polizei, dem Zoll, der Staatsanwaltschaft und auch ausländischen Behörden arbeiten sie eng zusammen.

„In diesem Bereich arbeite ich“

Dozententätigkeit

Ob in der Landesfinanzschule oder in der Fachhochschule für Finanzen, unsere Dozentinnen und Dozenten sind hochmotiviert, unseren Anwärterinnen und Anwärtern die komplexen, steuerrechtlichen Inhalte zu vermitteln. In der Landesfinanzschule unterrichten die Dozenten von morgens bis mittags. Nachmittags betreuen sie die Anwärter bei den Hausaufgaben oder helfen bei den Prüfungsvorbereitungen. An der Fachhochschule für Finanzen findet der Unterricht ebenfalls überwiegend am Vormittag statt. Als Unterrichtsfächer stehen je nach Bildungseinrichtung Allgemeines Verwaltungsrecht und Steuerrecht, Öffentliches und Privatrecht, Wirtschaftswissenschaften und Verwaltungslehre auf dem Stundenplan.

„In diesem Bereich arbeiten wir“

Ministerium der Finanzen

Das Ministerium der Finanzen besteht aus sechs Abteilungen und zählt rund 500 Beschäftigte. Sie sind für die Aufstellung des Landeshaushalts und die Vermögens- und Schuldenverwaltung des Landes ebenso zuständig, wie für die Umsetzung und Durchführung bestehender Steuergesetze. Außerdem begleitet die oberste Steuerbehörde des Landes auch Gesetzgebungsvorhaben im Bundesrat. Das Ministerium ist zudem nicht nur für die personelle Ausstattung und Organisation der eigenen Finanzverwaltung verantwortlich, sondern auch für Themen wie Beamtenbesoldung, Pensionen und Tarifverträge im öffentlichen Dienst – gemeinsam mit dem Ministerium des Inneren. Außerdem beaufsichtigt das Ministerium der Finanzen z.B. auch die Sparkassen und die Düsseldorfer Börse.

„In diesem Bereich arbeite ich“

Oberfinanzdirektion

Die OFD agiert an ihren Standorten Köln und Münster als Mittelbehörde zwischen Ministerium der Finanzen und den Finanzämtern des Landes. Sie leistet die Dienst- und Fachaufsicht über alle Finanzämter in NRW und besteht aus drei Abteilungen: Steuerabteilung, Zentralabteilung und Bauabteilung. Die Steuerabteilung unterstützt die Finanzämter bei der Steuerfestsetzung und Steuererhebung. Die Zentralabteilung ist für die Personalverwaltung und -planung für alle nordrhein-westfälischen Finanzämter zuständig. Dazu gehört unter anderem die Aus- und Fortbildung, die Beurteilung und die Personalentwicklung. Außerdem sind dort IT, Haushalt, Beschaffung, Datenschutz und viele weitere Bereiche angesiedelt. Die Bauabteilung leitet mit ihren Architekten und Ingenieuren als Fachaufsicht die zivilen und militärischen Baumaßnahmen des Bundes, der Gaststreitkräfte, der NATO sowie Baumaßnahmen Dritter, die von den Niederlassungen des Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW auf operativer Ebene durchgeführt werden. Daneben betreut die Bauabteilung Zuwendungsmaßnahmen, die der Bund finanziell fördert und ihr obliegt die Verantwortung für die ordnungsgemäße und wirtschaftliche Durchführung der Bauaufgaben.

Landesamt für Besoldung und Versorgung

Das Landesamt für Besoldung und Versorgung (LBV) ist mit seinen rund 1.100 Beschäftigten u.a. für die Berechnung und Auszahlung der Bezüge, also Gehälter, und der Beihilfen für Angehörige der Verwaltung von Nordrhein-Westfalen zuständig. Es gilt als das größte Lohnbüro Deutschlands.

Als Familienkasse des öffentlichen Dienstes zahlt das LBV auch das Kindergeld an seine Beschäftigten. Das LBV bietet eine Reihe von Ausbildungen und dualen Studiengängen an: z.B. Bachelor of Laws oder Ausbildung zum Fachinformatiker/in.

 

 

Landesamt für Finanzen

Im Landesamt für Finanzen (LaFin) arbeiten an insgesamt drei Standorten derzeit über 300 Beschäftigte. Die Zentralabteilung versteht sich als Dienstleister für alle Beschäftigten und übernimmt Querschnittsaufgaben zur Gewährleistung des reibungslosen Dienstbetriebs. In dem Aufgabenbereich Landesweites Personalmarketing/Personaleinsatzprojekte unterstützt das LaFin die Landesbehörden und -einrichtungen bei der Personalgewinnung, sowie bei der landesweiten Vermittlung von Beschäftigten. Das Team „Vorfahrt für Weiterbeschäftigung“ unterstützt Beamtinnen und Beamte des Landes, die aus gesundheitlichen Gründen ihre bisherige Tätigkeit nicht mehr ausüben können, in der übrigen Verwaltung einen anderen Job finden. Eine weitere Kernaufgabe ist die Implementierung eines neuen Haushalts- und Rechnungswesens in der Landesverwaltung für ein effektives Finanz- und Wirtschaftlichkeitscontrolling. Mittels des Programmes EPOS.NRW wird der Landeshaushalt unter anderem auf die doppelte Buchführung umgestellt. Als zentraler Dienstleister für die Landesbehörden arbeitet auch die Landeshauptkasse. Sie wickelt u.a. den gesamten Zahlungsverkehr im In- und Ausland ab und nimmt Aufgaben der Vollstreckung wahr.  Die Beschäftigten in der Abteilung UVG sind zuständig für den Rückgriff nach dem Gesetz zur Sicherung des Unterhalts für Kinder alleinstehender Mütter und Väter durch Unterhaltsvorschüsse und Ausfallleistungen (Unterhaltsvorschussgesetz). Die Aufgabenbereiche gliedern sich in die Eingangssachbearbeitung, Heranziehung und Vollstreckung. Aufgrund der Übernahme der neuen Aufgabe befindet sich dieser Bereich im Personalaufwuchs.

Was wir bieten

Gleitzeit
Gleitzeit
Teilzeit
Teilzeit
Homeoffice
Homeoffice
Kantine
Kantine
Pensionsanspruch
Pensionsanspruch
Barrierefreiheit
Barrierefreiheit
Gesundheitsmaßnahmen
Gesundheitsmaßnahmen
Parkplatz
Parkplatz
Mitarbeiterbeteiligung
Mitarbeiterbeteiligung
Mitarbeiterevents
Mitarbeiterevents
Internetnutzung
Internetnutzung
Fortbildungen
Fortbildungen
Gute Verkehrsanbindung
Gute Verkehrsanbindung
Gleichstellung
Gleichstellung
Sicherheit
Sicherheit