Portrait Vanessa

Vanessa W.

Service- und Informationsstelle

Alter: 23

Dienststelle: Finanzamt Düsseldorf-Mitte

Aufgabe: Erste Anlaufstelle für Anliegen der Bürgerinnen und Bürger

Hobbys: Kochen, Spazieren gehen

Wie fanden Sie Ihr Fotoshooting?

Es war sehr lustig und spannend, sich mit den Kolleginnen und Kollegen mal in einem anderen Licht zu präsentieren.

 

Warum haben Sie sich für die Kampagne beworben?

Ich bewerbe mich als Kandidatin für die AIK 4.0, weil ich das neue Werbekonzept der Finanzverwaltung gut und wichtig finde. Schließlich geht es um unsere Kolleginnen und Kollegen der Zukunft.

 

Werden Sie im Alltag häufig mit Vorurteilen in Bezug auf Finanzbeamte konfrontiert?

Der ein oder andere hält uns vielleicht für etwas „faul und langsam“ (lacht). Ich arbeite im Service Point und dort werde ich oft überrascht von den Bürgern angeschaut, da diese nicht länger als 5 Minuten auf Ihren Aufruf gewartet haben und auch grundsätzlich recht schnell der gewünschte Vorgang (Steuerklassenwechsel, Abgabe der Steuererklärung) abgearbeitet werden kann.

 

Was erwarten Sie von der Kampagne? Meinen Sie, die Bürgerinnen und Bürger bekommen mit der Zeit ein anderes Bild von der Finanzverwaltung?

Ich erwarte von der Kampagne, dass den Bürgerinnen und Bürgern die Finanzverwaltung ein Stückchen nähergebracht wird, da ja jeder mal was mit uns zu tun hat und ich nicht möchte, dass Angst oder Unbehagen mit uns verbunden wird. Wir sind freundlich, kompetent und bunt aufgestellt.

 

In welchem Bereich arbeiten Sie zurzeit? Haben Sie das Gefühl, dass Sie dort dazu beitragen können, Probleme zu lösen, wofür Sie auf dem Plakat werben?

Ich habe im Finanzamt Düsseldorf- Mitte einen weitläufigen Tätigkeitsbereich. Ich habe den Teil eines Veranlagungsbezirks, in dem ich reine Arbeitnehmerfälle bearbeite. Unter anderem bin ich im Service Point eingesetzt und „berate“ die Steuerpflichtigen bei ihren Problemen. Insofern trage ich, so gut es geht dazu bei, dass die Steuerpflichtigen die Entscheidungen des Finanzamtes nachvollziehen können und unterstütze sie bei der Lösung ihren Anliegen. Eine weitere tolle Tätigkeit ist die Berufsfelderkundung. In dieser geht es darum, die Praktikumsplätze und Berufsfelderkundungstage zu organisieren und zu koordinieren. Darüber hinaus unterstütze ich die Zentralstelle bei der Veranlagung weiterer Steuererklärungen.

 

Sie haben auf Ihrer Stelle viel Bürgerkontakt. Wie empfinden Sie den Kontakt mit den Bürgern?

Ja – ich habe sogar sehr viel Kontakt mit den Bürgern. Es ist gemischt, es kommt meistens auf den Vorgang an, der im Finanzamt bearbeitet werden soll. Wenn die Steuerpflichtigen ihrer Mitwirkungspflicht nachkommen, dann kann ja quasi auch nichts schiefgehen und alle sind zufrieden.  Es gibt natürlich auch kompliziertere Fälle, in denen man gemeinsam nach einer Lösung suchen muss.

 

Wie könnte die Finanzverwaltung ihren Bürgerservice verbessern? Sollte mehr Transparenz für die Aufgaben und Tätigkeiten geschaffen werden?

Ich fände es gut, wenn Erklär-Videos dazu führen würden, dass weniger Fragen bei den Bürgern auftauchen, dadurch könnten wir in der Zwischenzeit die Anträge zeitnah bearbeiten.

 

Was hat Ihnen an Ihrer Ausbildungszeit am meisten gefallen und was nicht?

Ich war am Anfang total überrascht, dass die Ausbildung in einem Internat stattfindet, jedoch war es das Beste, was mir in der Ausbildung passieren konnte, da immer Menschen um mich herum waren, die ich etwas fragen konnte.

 

Was haben Sie für Hobbys?

Ich gehe gerne Spazieren und passe gelegentlich auf den Hund meines Nachbarn auf. Zudem Koche ich für mein Leben gern.

Vanessa privat

Feedback
Fin

Geben Sie uns Ihr Feedback

Und helfen Sie uns besser zu werden.

Wir wollen die Finanzverwaltung Nordrhein-Westfalen zu einer der bürgerfreundlichsten Deutschlands machen. Helfen Sie uns dabei! Teilen Sie uns Ihre Wünsche, Verbesserungsvorschläge und Anregungen mit.