Portrait Frederike

Frederike F.

Bewertungsstelle

Alter: 37

Dienststelle: Finanzamt Dortmund-Hörde

Aufgabe: Hauptsachbearbeitung von Bewertungsfällen

Hobbys: Wandern, Radtouren, Joggen, Theater

In der Kampagne werden Sie als „Steuerlotsin“ dargestellt. Wie gefällt Ihnen, dass die Finanzverwaltung neuerdings Erklärvideos zu Steuerthemen anbietet? Und wo erleben Sie Bürgerservice in der Finanzverwaltung?

Die neuen Erklärvideos finde ich sehr hilfreich, wenn es um die Veranschaulichung eines doch für viele Bürger recht abstrakten Themas wie Steuerrecht geht! Es gibt doch für wirklich jedes Problem mittlerweile Anleitungen per Video im Netz- vom Kuchen bis zum Reifenwechsel. Warum nicht auch für die Steuererklärung? Das ist doch absolut zeitgemäß und bürgerfreundlich!

Im Alltag im Job empfinde ich z.B. den direkten Kontakt am Telefon im Büro als Bürgerservice. Und zwar durch Verständnis und freundliche Sachlichkeit. Der gute alte Grundsatz, jedem Menschen so zu begegnen, wie man selbst behandelt werden möchte, hilft.

 

Warum haben Sie sich für die Kampagne beworben?

Unsere Finanzverwaltung ist bedingt durch den Status als Eingriffsverwaltung an sich ja eine eher unbeliebte Institution. Der wichtige Aspekt - das, was wir für die Allgemeinheit leisten - bleibt leider oft auf der Strecke. Die Finanzverwaltung durch solche Kampagnen positiv in die Öffentlichkeit zu rücken, und zwar durch Menschen, in denen sich der Bürger wiederfindet ist daher meiner Meinung nach ein wichtiger Weg! Man sollte nicht mehr das Gefühl haben, sich rechtfertigen zu müssen, warum man bei uns arbeitet - gerne helfe ich dabei mit! Bereits im letzten Jahr fand ich die Kampagne 3.0 sehr gelungen!

 

Wie haben Freunde und Familie reagiert?

Durchweg positiv, ich wurde von allen Seiten dazu ermuntert.

 

Was erwarten Sie von der Kampagne? Glauben Sie, dass die Vorurteile der Bürgerinnen und Bürger in naher Zukunft nachlassen werden?

Ja, davon gehe ich aus. Das Image „entstaubt“ sich nach und nach.

 

Was bedeutet es Hauptsachbearbeiterin zu sein? Was mögen Sie am meisten an Ihrem Job?

Am meisten mag ich die Abwechslung im täglichen Geschäft, die Teamarbeit und den Austausch mit Kollegen. Als Hauptsachbearbeiter kommt neben der fachlichen Arbeit ein organisatorischer und koordinierender Teil hinzu. Im besten Falle ist man für Team und Amt stellenbezogener Ansprechpartner in beiderlei Hinsicht. Dies ist natürlich auch die Herausforderung dabei. ;-)

 

Was machen Sie, wenn Sie nicht im Finanzamt sind?

Wenn ich Zeitfenster zwischen der Teilzeit, dem Kind und dem Haushalt finde, versuche ich so oft es geht, diese Zeit in der Natur zu verbringen! Wandern, Radtouren, Joggen. Neben dem Sport gehe ich aber auch gerne zu Konzerten, ins Theater oder treffe mich mit guten Freunden.

Frederike privat

 

Feedback
Fin

Geben Sie uns Ihr Feedback

Und helfen Sie uns besser zu werden.

Wir wollen die Finanzverwaltung Nordrhein-Westfalen zu einer der bürgerfreundlichsten Deutschlands machen. Helfen Sie uns dabei! Teilen Sie uns Ihre Wünsche, Verbesserungsvorschläge und Anregungen mit.